Profil anzeigen

DNN Kultur - Diese Sehnsucht nach Leuten

DNN KulturDNN Kultur
DNN Kultur

Liebe Leserinnen und Leser,
gern würde ich endlich wieder Fußball spielen. Oder ins Theater gehen. Oder in ein Rockkonzert. Unter Leute halt. Wobei dieser Stoßseufzer natürlich der eines Privilegierten ist, fraglos. Aus dieser Situation heraus noch einmal kurz der Blick zurück auf die jüngste Talkrunde bei Maybrit Illner, unter anderen mit Erklärungsversucher Jan Josef Liefers und Ich-erzähl-mal-von-der-Inzidenz-auf-Helgoland-Politikonkel Wolfgang Kubicki. Vor allem eine in der Runde sprach dagegen von Gemeinschaft und gesellschaftlicher Verantwortung: Mai Thi Nguyen-Kim, Chemikerin, promoviert, Wissenschaftsjournalistin. Ich musste plötzlich an meine oben geschilderten Wünsche denken. Und dass sie noch warten können, weil Nguyen-Kim recht hat. Dieser Verzicht, selbst wenn er noch anhält (sich aber dank der steigenden Impfrate Hoffnung abzeichnet), verlangt mir schließlich so viel nicht ab.
Andere dagegen müssen wieder mal umplanen. Das geht auch Jan Vogler so, dem Intendanten der Dresdner Musikfestspiele. Er will das Festival nun splitten, ein nicht unbedeutender Teil soll erst im November live zu erleben sein.
Oder nehmen wir Rodney Aust. Der Dresdner Konzertveranstalter plädiert im DNN-Interview für einen baldigen Beginn der Open-Air-Saison. Wer wollte es ihm – und uns – verdenken? Schließlich hat Aust mit Kollegen bereits im vergangenen Sommer gezeigt, wie Großveranstaltungen draußen mit Hygienekonzept und Abstand funktionieren können: auf der Freilichtbühne Junge Garde. Dass Aust noch nebenbei darauf hinweist, wie in seiner Branche die Sitten zunehmend rauer werden, überrascht kaum noch.
Vorsichtigen Optimismus zeigen auch die die Organisatoren der Dresdner Tolerade, einer Mischung aus Demo, Party und Parade. Ende August könnte es dazu kommen, dass auf den Straßen der Stadt wieder gefeiert wird. Buntes Programm draußen – was für ein wundervoller Gedanke.
Übrigens darf Jan Josef Liefers trotz aller Anfeindungen natürlich weiterhin seiner Arbeit nachgehen. Wie meines Wissens nach auch alle anderen Teilnehmer von #allesdichtmachen.
Da haben sie es zweifellos besser als so manch anderer im Lande.
Ihr
Torsten Klaus
DNN-Kulturredakteur
Dresden und die Region

Dresden Frankfurt Dance Company zeigt zwei Uraufführungen im Stream
Pause, entleert und gefüllt: Das Tonlagen-Festival in Hellerau ist zu Ende – vorerst
Dresdner Vermeer-Ausstellung auf September verschoben
Mit Lachen gegen die Angst: 60 Jahre Dresdner Herkuleskeule
Installationen von Matthias Lehmann in der Alten Feuerwache Loschwitz
Was sonst noch passiert

Mehr als ein Luxusproblem: Warum uns das Tanzen fehlt
Start 2024: Alan Moore schreibt fünfbändiges London-Epos
Diese Bücher erklären uns die Corona-Krise
Sie wollen mehr wissen? Die DNN haben ein Plus für Sie.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.